Das „Vogel-Dia“ wurde über viele Jahre in den Lichtspieltheatern von Mönchengladbach und Umgebung als erfolgreiches Werbeinstrument für die verschiedensten Produkte und Firmen eingesetzt. In den Pausen zwischen den Vorführungen des Vorfilms und des Hauptfilms wurden die Werbedias gezeigt, die fast alle aus dem Hause Vogel stammten.

Die Dias wurden in den ersten Nachkriegsjahren nahezu ausschließlich als Schwarz-Weiß-Fotografien oder Grafiken gestaltet. Diese wurden dann auf lichtempfindliche Glasplatten meistens im Format 8,5 X 8,5 cm übertragen,
schwarz-weiß belassen oder in aufwendiger Handarbeit einzeln mit Eiweiß-Lasur-Farben koloriert.

Inzwischen waren Verfahren zur Herstellung von Farbfotografien - insbesondere zur Herstellung von Farbdias - erfunden z.B. Kodakchrome - (1938-1951), Ektachrome Diafim (ab 1946) und Agfacolor (1945).
Color-Fimmaterial war jedoch in den ersten Nachkriegsjahren nur schwer zu bekommen, dabei sehr kostspielig und die Verarbeitungsverfahren bis zum fertigen Dia oder Bild waren technisch sehr aufwendig. Ab Mitte der 50er Jahre kamen dann mehr und mehr auch Farbdias in der Werbung zur Anwendung.

Nebenstehend Abbildungen einiger im Original erhaltenen Kartons aus den 50er Jahren mit fotografischen Glasplatten der Firma Kranseder (München) zur Herstellung von Schwarz-Weiß-Dias.

Auch Entwürfe, Gestaltung und die Herstellung von Großdias für Diaprojektoren zum Einsatz bei Schaufensterwerbung und auf Messen waren ein besonderes Steckenpferd von Heinz Vogel. Kunden, wie der damalige Kosmetik- und Cremehersteller Mouson, der Miederhersteller Triumph oder die heute noch erfolgreiche Firma Blendax (Zahnpastawerbung) ließen Großdias bei der Firma Foto-Vogel entwerfen und fertigen.

Von besonderem Stolz erfüllt war Heinz Vogel über die Zusammenarbeit mit dem Weinbrandhersteller Asbach in Rüdesheim. schließlich wirbt die Firma auch heute noch mit dem Slogan „Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines“.

Es gibt überzeugende Hinweise dafür, dass Heinz Vogel der geistige Vater dieses Werbeslogans war.

-----> Zur Seite "Vogel-Film"





Foto Vogel
77 Jahre Fotografie in Mönchengladbach

1919 - 1995

Besucher:

Das "Vogel-Dia"